U-17 Bezirksliga - Saison 2015 / 16

18. Spieltag

ETSV Würzburg II - SpVgg Adelsberg   2:0  (1:0) 
10.03.2016
6. Min. 1:0 Jolantha Herting, 48. Min 2:0 Selin Kuruoglu
 
Beide Mannschaften lieferten sich ein sehr gutes Bezirksligaspiel Erster gegen Dritter ab. 
Es war ein schnelles, kämpferisches und sehenswertes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, es ging hin und her. Das bessere Torglück stand dann bei den Gastgeberinnen. Mit dem ersten Treffer in der 6. Min. durch Jolantha Herting wurden die Weichen in Richtung Sieg gestellt. Jedoch mussten wir uns mit allem was wir aufbringen konnten gegen die Mädels aus Adelsberg wehren. Trotzdem kamen sie zu Chancen, die sie nicht nutzen konnten, oder unsere gute Torhüterin Sabrina Ross brachte noch die Hand an den Ball. So konnten wir die knappe Führung in die Halbzeitpause retten. 
Mit dem schnellen Treffer zum 2:0 in der 48. Min. durch Selin Kuruoglu war der Bann dann gebrochen. Die Gäste waren nicht mehr so druckvoll wie noch in der ersten Halbzeit und dennoch erspielten sie sich im Laufe des Spiels noch einige Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu machen. Ab und zu hatten wir sehr viel Glück, dass der Ball knapp am Gehäuse vorbei zischte. Glück gehört nun mal zu jedem Spiel und stand heute mehr auf unserer Seite. 
Wir gratulieren unseren Gästen aus Adelsberg zur Meisterschaft, sie haben sich diese redlich verdient, denn sie waren über die ganze Saison die beste Mannschaft. 
Dieter Kölbl

17. Spieltag

ETSV Würzburg II - TSV Prosselsheim 4:1 (3:0)

03.05.2016

4. und 23. Min. 1:0 und 3:0 Jolantha Herting, 6. und 70. Min. Selin Kuruoglu, 43. Min. 3:1 Simona Geiger

 

Diesmal noch eine weniger auf dem Platz nur zu 9 zeigte meine Truppe eine überragende Leistung.

Sie wollten die Niederlage gegen Lengfeld vom Vortag vergessen machen. Es ist ihnen zu 100 % gelungen. Sie spielten von Anfang an mit sehr viel Leidenschaft und schafften es gleich in der 4. Minute durch Jolantha Herting mit 1:0 in Führung zu gehen. Dies war wie ein Befreiungsschlag und es wurden noch mehr Kräfte frei gelegt. Prosselsheim wurde in ihre Hälfte gedrängt und wir erspielten uns weitere Tormöglichkeiten. Die nächste nutzte Selin Kuruoglu in der 6. Min zum 2:0 aus. Mit dem 3:0 in der 23. Min. wieder durch Jolantha Herting standen die Weichen in diesem Spiel auf Sieg.

In der zweiten Halbzeit schwanden dann die Kräfte und wir mussten uns mehr auf das Verteidigen beschränken. Mit einem einzigen Fehler in der Hintermannschaft ermöglichten wir den Gästen den Anschlusstreffer zum 3:1. Dies lies uns aber nicht aus dem Konzept bringen. Wir blieben wir immer gefährlich im Konterspiel. Einen von diesen gut vorgetragenen Konter nutze Selin Kuruoglu zur 4:1 Führung und gleichzeitigem Schlussergebnis aus. Ich bin in dieser Woche mit den Leistungen meiner sehr jungen Truppe absolut zufrieden und sie können sehr stolz auf sich sein, ich bin es auf jeden Fall.

 

Dieter Kölbl


Außerhalb des Spieltags

ETSV Würzburg II - TSV Lengfeld 0:4 (0:1)

02.06.2016

5. / 51. / 56. / 66. 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Lena Pfennig.

 

Im Alleingang hat uns Lena Pfennig die Niederlage zugeführt.

Lena war an diesem Tag nicht aufzuhalten. Obwohl wir uns nach ca. 20 Min. selbst sehr gute Möglichkeiten erarbeiteten, sind wir leider am eigenen Torabschluss gescheitert. Zur Halbzeit hätte es nach Chancen mindestens ein Unentschieden sein müssen, wenn nicht sogar eine Führung heraus springen können. Dem war jedoch nicht so und damit ging es in die Halbzeitpause.

Wir konnten noch einige Zeit mithalten, doch nach dem 0:2 merkte man meiner Mannschaft - die auch wieder nur zu zehnt war - an, dass wir an dem heutigen Tag mit der Situation überfordert waren. Leider mussten wir in der gesamten Rückrunde fast immer in Unterzahl spielen und das kostet Kraft. Am Sonntag gegen ein starkes Bastheim gut dagegen gehalten und fast gewonnen und auch in diesem Spiel gegen einen noch stärkeren Gegner aus Lengfeld alles raus gehauen was drin war. Wie beschrieben machte es eine Spielerin aus, die Lengfeld am Schluss verdient auf die Siegerstraße führte.

 

Dieter Kölbl


Außerhalb des Spieltags
FFC 08 Bastheim-Burgwallbach - ETSV Würzburg II  3:2  (2:0)
29.05.2016
13. Min. 1:0 Daniela Heuring, 18. Min. 2:0 Vanessa Sturm, 52. Min. 2:1 Jolantha Herting, 63. Min. 3:1 Eva Eckert, 74. Min. 3:2  Selin Kuruoglu. 
 
Es wäre mehr drin gewesen, wenn wir unsere Chancen auch verwertet hätten. 
In den ersten 20 Minuten waren wir Bastheim total unterlegen und sie führten auch verdient mit 2:0. Ein Ballverlust im Mittelfeld wurde in der 13. Min mit dem 1:0 bestraft und in der 18. Min. war Vanessa Sturm aufgrund eines Stellungsfehlers in der Hintermannschaft durch und schoss unhaltbar zum 2:0 ein. Erst ab der 25. Min. kam dann meine Mannschaft besser ins Spiel, die Abspielfehler wurden weniger und wir kreierten selbst einige gute Angriffe. 
In der zweiten Hälfte ein ganz anderes Spiel. Jetzt hatten wir mehr Chancen als der Gegner, nur der Abschluss war noch zu schlecht. Besser lief es nach einem schönen Zuspiel zu Jolantha Herting, die mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. In dieser Phase hätten wir den Ausgleich erzielen können, wenn nicht sogar müssen, so hochkarätige Chancen wurden reihenweise vergeben. Besser machten es die Gastgeberinnen in der 63. Min. als Eva Eckert nach einem Eckball diesen über die Linie zum 3:1 drücken konnte. Meine Mannschaft kämpfte trotz Unterzahl verbissen weiter und wollte das Spiel noch drehen. Es wäre ihnen auch fast noch gelungen, denn nach dem Foulelfmeter zum 3:2, verwandelt von Selin Kuruoglu, hatten wir noch die ein oder andere gute Möglichkeit. Es sollte nicht sein. Trotzdem können wir erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Die Mannschaft spielt schon die ganze Saison meist in Unterzahl und ist trotzdem im oberen Tabellenfeld angesiedelt. Hut ab.
 
Dieter Kölbl

Außerhalb des Spieltags

SpVgg Adelsberg - ETSV Würzburg II  0:2  (0:1) 

13.05.2016

25./66. Min. 0:1 und 0:2 Jolantha Herting
 
Dem Tabellenführer Adelsberg auf heimischen Boden 3 Punkte entführt. 
Mit einer kämpferisch sehr starken Leistung hat sich meine Mannschaft am Ende den Sieg verdient. Die Gastgeberinnen hatten zwar mehr Spielanteile doch meist war am 16er Schluss und die Bälle die durchkamen hatte unsere Torhüterin Sabrina Ross sicher. Mit einem guten Zuspiel an der Abwehr vorbei in der 25 Min. war Jolantha Herting auf und davon und erzielte souverän das 1:0. Dies war zwar Schmeichelhaft zu dieser Phase denn bisher war nur Adelsberg am Drücker doch mit diesem Treffer wandelte sich das Spiel. Die Heimelf lief immer wieder an doch die gefährlichen Konter setzten wir. In der 54 Min. parierte unsere Torhüterin einen Foulelfmeter von Adelsberg. Dies hätte vielleicht die Wende herbei führen können doch mit dem gehaltenen Elfer waren wir weiter im Spiel. Mit ihrem Treffer zum 2:0 in der 66. Min. von Jolantha Herting war dann der Zahn gezogen. Wir schafften es trotz Unterzahl mit nur 10 Spielerinnen das Spiel über die Zeit zu bringen. 
Ich bin stolz auf die Truppe mit welch einer Hingabe sie das Spiel angegangen und auch zu Ende geführt haben. Sie wollten unbedingt gewinnen. 
Hätte wir nicht letzte Woche aus Spielermangel (zu viele Kranke und Verletzte) gegen Schweinfurt absagen müssen wären wir jetzt auf Platz 1.
 
Dieter Kölbl 

16. Spieltag

FC Schweinfurt 05 - ETSV Würzburg II

08.05.2016

 

(wegen Spielermangel abgesagt)


15. Spieltag

ETSV Würzburg II - SC Heuchelhof 4:0 (2:0)

29.04.2016

16. Min. 1:0 Jolantha Herting, 35. Min. 2:0 Selin Kuruoglu, 47. Min. 3:0 Nele Schmitt, 62. Min. 4:0 Selin Kuruoglu.

 

Alles in allem am Schluss ein verdienter Sieg.

Der SC Heuchelhof hatte sich in der ersten Halbzeit als ein eben würdiger Gegner gezeigt, jedoch mit sehr wenigen Torchancen. Anders lagen die richtig guten Möglichkeiten bei meiner Mannschaft. Der Halbzeitstand ging mit der Führung von 2:0 in Ordnung. Es waren in der Vorwärtsbewegung zu viele Leichtsinnsfehler und ungenaue Pässe im Spiel um deutlicher zu führen.

Zweite Halbzeit war meine Truppe spielerisch viel besser. Mit guten Kombinationen kamen sie immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor doch der Abschluss war teilweise zu überhastet abgeschlossen. Mit zwei sehenswerten Treffern von Nele Schmitt im Alleingang und mit dem letzten Treffer im Spiel von Selin Kuruoglu über die Torhüterin hinweg war dann das Spiel für uns gelaufen. Es hätte durch die vielen Möglichkeiten noch höher ausgehen können aber ich war insgesamt sehr zufrieden.

 

Dieter Kölbl